Milchtütendruck selber machen – Material und Anleitung

Milchtütendruck selber machen

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zeitaufwand: mittel

Hellohello,

heute habe ich ein Milchtüten-Upcycling der anderen Art für dich: der Milchtütendruck. Dieser ist eine günstige Alternative zum Linoldruck und du kannst mit ihm tolle Ergebnisse erzielen. Außerdem kommst du mit weniger Kraftaufwand aus, wenn du ein Tetrapack prägst, als z. B. bei der Bearbeitung einer Linolplatte. So ist Milchtütendruck die perfekte Möglichkeit, um sich langsam an das Thema Drucken ranzutasten ohne groß Angst haben zu müssen eine Platte „zu versauen“. Auch für das Basteln mit Kindern ist der Milchtütendruck prima geeignet. Ich zeige dir, was du brauchst und wie das Ganze funktioniert – lass uns gleich loslegen!

Material für den Milchtütendruck

Am wichtigsten für den Milchtütendruck ist wie der Name schon sagt die Milchtüte bzw. Milchakarton. Du kannst aber auch jedes andere Tetrapack verwenden, wichtig ist die Alubeschichtung. Eine kleine Grundausstattung solltest du dir fürs Drucken zulegen. Ich habe sehr hochwertige Linolfarben verwendet, hier gibt es aber auch günstigere Varianten.

Milchtütendruck selber machen - Material

Mein Setting:

Vorlage: z. B. einzelne Folklore Blume (Freebie) oder Folklore Blumen (Etsy) zum selbst zusammenstellen

*Affiliate Link, mehr zum Thema erfährst du hier.

Günstigeres Setting:

Wenn du das Ganze erstmal sehr günstig oder vielleicht spontan ausprobieren willst, dann kannst du auch mit Mitteln machen, die du bestimmt bereits zu Hause hast. Du kannst anstatt Linolfarbe auch Acrylfarbe verwenden, die du mit einem Pinsel oder Schwamm aufträgst. Alternativ zum Prägestift kannst du auch einen Kuli verwenden und als Unterlage Zeitungspapier. Einfaches Kopierpapier reicht für die ersten Drucke auch aus.

Milchtütendruck selber machen - günstigeres Material

ABER: Die Arbeit ohne Rolle und mit Acrylfarbe erfordert definitiv mehr Fingerspitzengefühl und die Ergebnisse kommen nicht ganz an die mit meinem eigentlichen Setting ran (zeige ich dir weiter unten). Wenn du kannst, solltest du dir den Luxus einer Rolle und Linolfarbe gönnen, um beim Arbeiten auch möglichst viel Freude zu haben.

Anleitung für Milchtütendruck

Druckplatte vorbereiten:

  1. Schneide dein Tetrapack auseinander und wasche es nochmal gut aus.
  2. Dann kannst du dir passende Platten zuschneiden.Milchtütendruck selber machen - Materialvorbereitung Schritt 1-2
  3. Wähle nun dein Motiv aus. Du kannst dieses entweder selbst skizzieren oder du nimmst dir eine Vorlage zur Hilfe. Du kannst hierfür ganz prima meine Plottervorlagen nutzen. Klebe die Vorlage mit etwas Tape auf die Alubeschichtung.
  4. Fahre nun die Konturen mit dem Prägestift ab.Milchtütendruck selber machen - Vorbereitung Schritt 3-4
  5. Entferne dann Vorlage und vertiefe die Linien nochmal.
  6. Du kannst auch ganze Teile der Beschichtung mithilfe des Cutters entfernen. Diese Stellen werden dann nicht mit Druckfarbe benetzt.Milchtütendruck selber machen - Vorbereitung Schritt 5-6

Tipp: Denke daran, dass das gesamte Viereck gedruckt wird. Wenn du also einen sehr gerade Rand möchtest, solltest du diesen auch sehr ordentlich zuschneiden. Ich persönlich finde allerdings gerade bei dieser Bastelei das Unperfekte schön und die Ränder dürfen auch leicht schief sein.

Das Schöne ist, dass du die Druckplatten abwaschen und immer wieder verwenden kannst. Hier siehst du ein paar Beispiele, die ich angefertigt habe:Milchtütendruck selber machen - MotivbeispieleDrucken:

Nun beginnen wir mit dem eigentlichen Drucken. Zieh dir am besten eine Schürze an und vergiss die Unterlage nicht. Auch deine Papiere solltest du schon auf die passende Größe zugeschnitten haben, bevor du Farbe an den Fingern hast. Ich würde dir empfehlen das Papier immer ein gutes Stück größer zuzuschneiden, als die Platte ist, damit Platz für einen Rand bleibt.

Tipp: Probiere am besten am Anfang gleich mal verschiedene Papier (sehr glatt bis etwas rauer), um deinen Favoriten zu finden.

So geht’s:

  1. Trage auf deine Glasplatte etwas Farbe auf. Besonders wenn du Farben mischen willst, solltest du erstmal wenig Menge verwenden und dich langsam rantasten.
  2. Du kannst die Farbe mit einem Pinsel mischen oder direkt mit der Rolle. Rolle die Farben in alles Richtungen gut aus, sodass du fast hindurchschauen kannst. Wie dick die Schicht sein muss, wirst du mit etwas Übung lernen. Hinweis: Wenn du die Rolle nur noch sehr schwer bewegen kannst, ist die Farbe zu dick. Nimm dir dann am besten noch eine zweite Glasplatte zur Hand und rolle noch mal über diese, bis du weniger Farbe auf der Rolle hast.Milchtütendruck selber machen - Druck Schritt 1-2
  3. Rolle nun über deine Platte, am besten auch in alle Richtungen, bis du eine gute Farbschicht aufgetragen hast. Auch hierfür wirst du mit der Zeit ein gutes Gefühl für bekommen. Die richtige Farbschicht ist außerdem auch vom verwendeten Papier und von der gewünschten Optik abhängig.
  4. Lege nun die Platte auf einen sauberen Bereich deiner Matte und lege dann das Papier auf.Milchtütendruck selber machen - Druck Schritt 3-4
  5. Fahre nun mit dem Löffel das Motiv ab. Für sehr gleichmäßige Ergebnisse kannst du auch einen Handreiber, Andrückrolle oder einfach eine zweite Druckrolle verwenden. Auch hier hängt der benötigte Druck wieder vom Papier und gewünschter Optik ab.Milchtütendruck selber machen - Druck Schritt 5

Tipp: Bevor du das Papier ganz von der Platte löst, kannst du auch erstmal vorsichtig einen Rand lösen und schauen, ob du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Andernfalls kannst du nochmal nacharbeiten.

Lass das Papier dann gut trocknen und probiere doch noch mehr Motive und Farben aus. Wenn du die Farbe wechselst und nur eine Rolle und Glasplatte hast, solltest du beides gut abwaschen und auch abtrocknen, bevor du weiterarbeitest.

Alternatives Drucken mit Acrylfarbe und Schwamm:

  1. Mische dir deine Acrylfarbe und nimm sie mit dem Schwamm auf. Tupfe dann vorsichtig deine Platte ab. Du kannst das Ganze auch mit einem Pinsel probieren, mir war das Ergebnis dann allerdings zu streifig.
  2. Lege dann das Papier auf die Platte, fahre es mit dem Löffel ab und zieh das Papier ab.Milchtütendruck selber machen - Druck mit Acrylfarbe Schritt 1-2

Wie anfangs schon erwähnt, musst du hier feinfühliger vorgehen, da sich sonst die Farbe schnell in den Rillen absetzt und die Linien dann nicht mehr erkennbar sind. Hier erkennt man das ganz gut:

Milchtütendruck selber machen - Druck mit Acrylfarbe Ergebnis mit zu dicker Farbe

Nachbereitung:

Nach dem Trocknen, kannst du noch den Rand zurechtschneiden. Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen etwas weißen Rand überstehen zu lassen. Das sieht meiner Meinung nach viel schöner aus.

Milchtütendruck Ergebnisse

DIY-Ideen mit Milchtütendruck

Deine hübschen Drucke kannst du einfach einrahmen. Du kannst aber auch wunderschöne Karten oder Lesezeichen gestalten. Dir fällt bestimmt noch mehr ein!

DIY-ideen mit Milchtütendruck

Entdecke noch mehr Bastelideen mit Papier.

Viel Spaß beim Selbermachen!

Deine frau friemel

Willkommen bei frau friemel
frau friemel

Hinter der kleinen Basteltante stecke ich, Liesa, ausgestattet mit einer großen Leidenschaft für DIYs, selbstgemachte Geschenke und schöne Dekoration. Alles, was geht, wird hier selbstgemacht.
Hier erfährst Du mehr über mich.

frau friemel auf Social Media
InstagramPinterest
Mein Buch
365 Tage Makramee
Werbung
DIY Ideen für den Sommer
DIY des Monats
Makrameebaum selber machen mit Wellenknoten
Lieblingskategorien