Fotoleine selber machen mit Makramee

Fotoleine selbermachen mit Makramee

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zeitaufwand: mittel

Lieber Bastwastel,

wir starten in dieses ganz entspannt mit einem einfachen Makramee DIY. Falls Du mir auch bei Instagram folgst (solltest Du unbedingt tun J!), weißt Du, dass ich nach zwei Jahren endlich mal wieder Fotos ausgedruckt habe, die ich in ein Album kleben möchte. Ein paar Bilder sollen aber auch einen Platz im Zimmer finden. Deswegen musste eine Lösung her und tada, rausgekommen ist eine hübsche Makramee Fotoleine, die Du ganz einfach selber Knoten kann. Das Projekt ist auch prima für Makramee-Anfänger geeignet und benötigt nur wenig Material. Das hört sich nach etwas an, was Dir auch gefallen könnte? Dann lass uns gleich loslegen!

Material für die Fotoleine:

frau friemel

Material:

  • 3 mm dickes, gelochtenes Makrameegarn*
  • Goldringe* als Aufhängung (können auch weggelassen werden, machen das Ganze aber etwas edler)
  • Wäscheklammern aus Holz

Hilfsmittel:

  • Schere

 

*Affliate Link, mehr zum Thema erfährst Du hier.

Zuschnitt:

  • 2 Schnüre mit einer Länge von jeweils 5 m
  • verwendete Knoten: Ankerstich horizontal und vertikal, Wickelknoten

Version 1: DIY Fotoleine für bis zu 4 Bilder

Diese Version ist für alle perfekt, die es dezenter mögen und nur wenige Bilder aufhängen wollen.

  1. Zuerst befestigst Du beide Schnüre mit dem Lerchenkopfknoten bzw. Ankerstich am Ring. Mehr Infos zu den Grundknoten erhältst Du in meinem Makramee-Grundkurs. Tipp: Falls Du keinen Ring hast, knote einfach ein Stück Garn im Kreis zusammen und befestige die Knoten daran. Egal woran Du die Knoten befestigst, wichtig ist, dass die jeweils innenliegende Schnur kürzer ist, nämlich so lang, wie Deine Fotoleine letztendlich werden soll. Bei mir waren es 1 m für die innenliegenden Schnüre. Die äußeren Schnüre sind somit je 4 m lang.Fotoleine selbermachen mit Makramee - Material und Schritt 1
  2. Für die Schnur arbeiten wir nun mit dem senkrechten Ankerstich weiter: Hierzu führst Du die rechte Schnur von oben wieder unter beiden Mittelschnüren durch.
  3. Für den zweiten Teil des Knotens gehst Du genau andersherum vor und führst die Schnur erst unter den Mittelschnüren durch, um sie dann über den Mittelschnüren nach recht zu bringen. Anschließend gut festziehen. Tipp: Wenn Dir Deine Arbeitsfäden zu lang sind, bündle sie einfach mit Hilfe eines Gummis.Fotoleine selbermachen mit Makramee - Schritt 2-3
  4. Nun machst Du das Gleiche mit der linken Schnur. Zuerst über den Mittelschnüren lang
  5. und dann unter.Fotoleine selbermachen mit Makramee - Schritt 4-5
  6. So gehest Du immer weiter vor. An den Rändern bilden sich ab den dritten Knoten ganz automatisch Schlaufen. Zieh diese nicht zu fest, hier kommt später die Wäscheklammer als Aufhängung rein.
  7. Wenn Du am Ende angekommen bist, verknotest Du die Enden mit dem zweiten Ring und kürzt sie ein. Du kannst die Enden auch zusätzlich noch mit Textilkleber fixieren.Fotoleine selbermachen mit Makramee - Schritt 6-7

Und dann bist Du mit der Slow-Version auch schon fertig. Du brauchst die Fotoleine jetzt nur noch aufhängen und mit Fotos bestücken. Hierzu führst Du die Wäscheklammern am besten durch die Schlaufen.

Fotoleine selbermachen mit Makramee - Fotos anbringen

Version 2: Upgrade mit zweiter Schnur – Platz für bis zu 7 Bilder

Falls Du Platz für mehr Bilder haben willst und die Fotos ein Hingucker im Zimmer werden sollen, ist diese Variante perfekt. Du schaffst hier quasi eine 2. Etage.

Hierfür führst Du eine 90 cm lange Schnur links und rechts durch die 8. untere Schlaufe der Fotoleine. Du kannst die Schnur hier einfach verknoten oder Du hübschst das Ganze mit Tasseln auf.

Tasseln binden

Für die Tasseln legst Du die Schnurenden zur Schlaufe, sodass diese nach vorne schauen. In die Schlaufe legst Du 5 etwa 7 cm Schnüre, sodass diese gleich lang sind. Du kannst auch noch mehr Schnüre nehmen, umso buschiger wird die Tassel. Mit einer Wäscheklammer kannst Du das Ganze fixieren. Nun legst Du ein ca. 14 cm großes Stück Schnur zur Bucht, so dass diese nach oben hin offen ist. Dann wickelst Du das lange Ende von oben nach unten um die Schnüre. So wird die Schlaufe nach und nach ebenfalls umwickelt. Nach 4-5 Umdrehungen, führst Du das Ende durch die Schlaufe und ziehst dann vorsichtig am oberen Ende, so dass das untere Schnurende im Inneren der Wicklung verschwindet. Sollte dies noch zu lang sein, vorm Einziehen einfach einkürzen.

Anleitung Tassel anfertigen

Noch am anderen Schnurende wiederholen und Du hast eine wundervolle Fotoleine mit ordentlich Platz:

Fotoleine selbermachen mit Makramee

Weitere Verwendungsmöglichkeiten:

Du kannst das Ganze auch super gut als Moodboard für dein Arbeitszimmer nutzen. Pass einfach Schnurlängen an, um Dir mehr Platz zu schaffen.

Auf Pinterest merken:

Fotoleine selbermachen mit Makramee auf Pinterest merken

Entdecke jetzt Frühlings-DIYs.

Viel Spaß beim Selbermachen!

Deine frau friemel

Willkommen bei frau friemel

Hinter der kleinen Basteltante stecke ich, Liesa, ausgestattet mit einer großen Leidenschaft für DIYs, selbstgemachte Geschenke und schöne Dekoration. Alles, was geht, wird hier selbstgemacht.
Hier erfährst Du mehr über mich.

frau friemel auf Social Media
InstagramPinterest
Herbst-DIYs
DIY des Monats
Untersetzer selber machen mit Naturmaterialien
Lieblingskategorien

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

* Mit dem Häkchen sagst Du mir, dass Du mit der Speicherung Deiner Daten einverstanden bist. Mehr Informationen hierzu erhältst Du auf der Datenschutzseite.

Beitragskommentare