Rezept: Wildgulasch mit Semmelknödeln – einfach und lecker

Wildgulasch frau friemel

Inzwischen ist es bei uns zur Tradition geworden, dass ich einmal während der Weihnachtszeit Wildgulasch mache. Meine Schwester, die sonst überhaupt kein Fleischesser ist, weil es ihr einfach nicht schmeckt, besteht einmal im Jahr darauf, dass ich für sie Wildgulasch koche. Diesen Wunsch erfülle ich ihr natürlich gerne, da Gulasch im Allgemeinen einfach zu machen und trotzdem super lecker ist. Man kann eigentlich nichts falsch machen, außer, dass man das Fleisch nicht lange genug kochen lässt. Dieses Jahr habe ich das Ganze fotografiert und aufgeschrieben, damit Du es nachkochen kannst!

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten für das Wildgulasch:

  • 1 kg WildgulaschZutaten Wildgulasch
  • Butterschmalz
  • 1 Zwiebel
  • Tomatenmark
  • ¼ Liter Rotwein oder auch mehr 🙂
  • 1 Glas Wildfond
  • 3 TL Wildgewürz
  • 3 Lorberrblätter
  • Salz, Pfeffer
  • Pilze (frisch, getrocknet oder aus der Dose)
  • eventuell Sahne oder Speisestärke zum Andicken

So wird das Fleisch ganz einfach zum Gulasch:

  1. Wildgulasch anbratenZuerst wird das Butterschmalz z.B. in einem Bräter erhitzt, das Fleisch gewaschen und trockengetupft sowie die Zwiebel in kleine Stückchen gehackt.
  2. Nun wird das Fleisch kurz und portionsweise angebraten. Danach wird das ganze Fleisch wieder zusammengeworfen und mit Zwiebel und Tomatenmark kurz weitergebraten.
  3. Das Gulasch wird jetzt mit einen ordentlichen Schuss Rotwein abgelöscht und ein Teil der Brühe und die Gewürze werden hinzugegeben. Tipp: Das Fleisch sollte gut mit Flüssigkeit bedeckt sein.
  4. Jetzt muss das Ganze bei niedriger Temperatur gute 4 Stunden weiterköcheln (in diesen Fall gilt: umso länger, desto besser 🙂 ). Tipp: Ich gieße bei jeden Umrühren immer wieder Flüssigkeit (Wein oder Brühe) nach.Wildgulasch kochen
  5. In der Zwischenzeit können die Pilze eingeweicht, abgetropft oder geputzt werden, je nachdem, ob Du frische Pilze, getrocknete oder Dosenpilze verwendest. Tipp: Ich verwende am liebsten getrocknete Steinpilze. Diese werden eingeweicht, kleingeschnitten und kochen eine halbe Stunde mit dem Fleisch.
  6. Zum Schluss kann noch Sahne hinzugegeben werden oder die Soße etwas angedickt werden. Ganz, wie Du magst.

Ich serviere zu dem Wildgulasch gerne Semmelknödel, Preiselbeeren und Rotkohl aus dem Glas (ich finde, Rotkohl selber machen, lohnt sich wirklich nicht). Ein erprobtes Rezept für die Semmelknödel findest Du hier.Wildgulasch fertig

Viel Spaß beim Kochen dieses perfekten Wintergerichts!

Deine frau friemel

Vielleicht gefällt Dir auch das:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.