Leuchtturm 1917 Wochenkalender & Notizbuch – der erste Eindruck und passende Stifte

Leuchtturm 1917 mit frau friemel

Ich mochte meinen roten Filofax in der Größe Personal (95 x 171 mm) wirklich sehr gerne. Nach zwei Jahren ist allerdings die Schnalle kaputtgegangen und ich hatte auch einfach mal Lust auf etwas Neues. So habe mir vor ca. einem Monat die Frage gestellt: Leuchturm 1917 oder Moleskine? Richtig schlau bin ich aus meinen Internetrecherchen nicht geworden und habe beide Kalender schlussendlich einfach im Geschäft verglichen. Da ich sie sehr ähnlich finde, möchte ich Dir meinen Favoriten heute kurz vorstellen und Dir meine persönliche Gestaltung zeigen. Vielleicht stehst Du ja auch noch vor dieser schwerwiegenden Entscheidung 😉 .

Welche Vor- und Nachteile hat der Filofax?

Filofax Leuchtturm 1917Der Filofax ist super, um sich einen Kalender ganz nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Dank der Ringmechanik kann man sich ganz individuelle Bereiche schaffen. Ich hatte z.B. einen Bereich für Ziele, Rezeptinspirationen, Geschenkideen usw. Außerdem kann man Klarsicht- oder Visitenkartenhüllen mit einheften, um z.B. Fotos mit in den Kalender zu integrieren. Das Schöne ist, dass man ja immer wieder Seiten einheften kann und nicht festgelegt ist. Dies ist aber gleichzeitig ein Problem. Sobald der Filofax zu voll wird, kann man ihn nur noch schlecht umblättern. So musste ich nach einem halben Jahr abheften. Und ich mag es einfach nicht, die Seiten irgendwo rumliegen zu haben. Außerdem wird der Filofax mit steigender Dicke ja auch unhandlich. Der ausschlaggebende Punkt war allerdings für mich, dass die Seiten nach einem Jahr umgeheftet werden mussten. Wegschmeißen möchte ich sie nämlich auch nicht.

Warum Leuchtturm 1917?

Ich habe mich letztendlich für den Leuchtturm 1917 Wochenkalender & Notizbuch in Khaki entschieden, da mir der Daily-Kalender einfach zu dick gewesen wäre. Außerdem brauche ich nicht jeden Tag so viel Platz, sondern eher eine Übersicht über die Woche. Die klassische Aufteilung wie im Filofax (sieben Tage, zwei Seiten) hätte einfach zu wenig Gestaltungsspielraum zugelassen. Diese gibt es sowohl bei Leuchtturm als auch bei Moleskine. Nun habe ich also auf der linken Seite die Wochenübersicht und auf der rechten Seite eine linierte Notizseite, die ich im Bullet-Journal-Stil gestalten kann. Ich finde Bullet Journaling (sagt man das so?) wirklich schön und schaue mir sehr gerne Bilder davon an. Ich weiß allerdings, dass ich nur am Anfang hochmotiviert wäre. Wenn die Ergebnisse nicht so schön bzw. professionell wie bei anderen aussehen, würde ich schnell die Lust verlieren. Also ist die Notizseite der passende Kompromiss. Ein Leuchtturm 1917 und kein Moleskine ist es schließlich geworden, da mir einfach das Design (z.B. oben und unten auf der Notizseite ist ein größerer Freiraum im Verhältnis zur normalen Linienführung) ein bisschen besser gefällt. Aufbau und Preis sind aber nahezu identisch (ca. 20 Euro).Leuchtturm 1917

Leuchtturm 1917 – die Eckdaten

  • Maße: 145 x 210 mmLeuchtturm 1917 Zubehör
  • 12 Monate als Wochenkalender
  • 7 Tage auf der linken Seite (Samstag und Sonntag nebeneinander)
  • eine linierte Seite für Notizen auf der rechten Seite
  • Überblick über die Jahre 2016-2018
  • Monatsübersicht senkrecht nach unten
  • Schulferien, Feiertage…
  • Projektplan
  • Blanko-Seiten am Ende
  • Falttasche
  • 2 Lesezeichen
  • selbstklebende Titel- und Rückenschilder
  • Extraheft für Adressen
  • tintensicheres Papier

Leuchtturm 1917 Übersicht

Mein erster Eindruck: Der Kalender ist schön dünn und klassisch, ohne viel Schnick Schnack. Die Blanko-Seiten bieten genügend Platz, um Übersichten, ähnlich wie im Filofax z.B. für Geschenkideen zu gestalten.

Geeignete Stifte für den Leuchtturm 1917

Ja, ich musste natürlich gleich mal austesten, welche Stifte zu diesem Kalender passen. Dazu habe ich das Adressbuch verwendet, da ich dieses sicher eh nicht nutzen werde. Die Ergebnisse siehst Du hier:

Passende Stifte für den Leuchtturm 1917

Mein absoluter Favorit ist, wie auch beim Filofax, der Frixion Tintenroller, auch wenn das Design meiner Meinung nach immer noch zu wünschen übrig lässt. Diesen kann man wegradieren und er drückt nicht allzu sehr durch. Und auch die Textmarker von Frixion finde ich super. Auch der Staedtler Pigment Liner ist ganz gut geeignet. Ich werde mir diesen auf jeden Fall noch mal in einer niedrigeren Stärke für dünnere Linien kaufen. Der blaue und grüne Stift von Muji schreiben noch feiner, sind also sehr gut für dünnste Linien geeignet. Zum Markern werde ich den Schneider Slider Edge XB in Gelb nutzen. Dieser drückt überhaupt nicht durch. Der Schneider Slider Memo XB schreibt auch sehr angenehm und den Kugelschreiber kann man theoretisch auch gut verwenden. Dieser drückt allerdings etwas mehr durch. Schneider Xtra 805 und uni-ball eye fine sind nicht gut geeignet, da sie auf dem Papier ausbluten und zu stark durchdrücken.

Stifte für Leuchtturm 1917
Stift ganz links entspricht unterster Schreibprobe usw. (nicht geeignete Stifte ausgenommen)

Meine Kalendergestaltung

Mit aufwendigen und bunten Verzierungen möchte ich mich dieses Jahr zurückhalten. Ein wenig Washi Tape und schlichte Sticky Notes sind allerdings erlaubt. Sticky Notes möchte ich z.B. weiterhin für größere Events verwenden oder bei noch nicht 100%ig gefixten Ereignissen.Washi Tape

Den einzelnen Tag führe ich auf der Notizseite fort, indem ich für jeden Tag einen kleinen Bereich für tägliche To Dos schaffe. Ganz links gibt es dann noch einen Bereich für den Blog und die geplanten Beiträge. Hierfür möchte ich ein Ampelsystem einführen. Dann kommt ein Notizbereich und ein Bereich für wöchentliche Ausgaben. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, mehr Überblick über meine Finanzen zu bekommen. Dies steht auch im Zusammenhang mit dem Bereich Essen. Wir schmeißen einfach zu viel weg, was nicht nur teuer, sondern auch einfach ärgerlich ist. Also möchte ich unsere Mahlzeiten in Zukunft besser planen und mit Zettel einkaufen gehen. Das kleine Symbol soll ein Wasserglas sein. Diese soll eine kleine Motivationshilfe fürs Wassertrinken sein, da ich das immer vergesse. Vielleicht hilft das tägliche Notieren. Diese Einteilung wird sich über das Jahr bestimmt noch mal ändern. Wir werden sehen 😉 . Die letzte Zeile nutze ich für besondere Ereignisse. Bei wem steht etwas Besonderes an? Hat jemand Geburtstag? So was soll hier hervorgehoben werden.Leuchtturm 1917 Bullet Journaling

Die Jahresübersicht nutze ich zum Markieren von Geburtstagen. Für die Monatsübersicht muss ich mir noch etwas überlegen. Hast Du eine Idee? Der Projektplan steht im Zusammenhang mit meinen Jahreszielen. Hier möchte ich die Tage markieren, an denen ich Sport gemacht habe, an denen ich aufgeräumt habe usw. Ein Tipp noch von mir: Falls Du Fotos in Deinen Kalender kleben möchtest, nutze am besten Fotoecken. So kannst Du diese z.B. nach Jahreszeiten austauschen, sofern sie dasselbe Format haben.

Uff, jetzt haben wir es geschafft. Es ist schon erstaunlich, wie viel man über Kalender schreiben kann und dabei bin ich noch nicht einmal ein Kalendergestaltungsprofi.

Ich hoffe jedenfalls, dass Dir diese Übersicht ein bisschen bei der Auswahl des Kalenders helfen kann.

Deine frau friemel

Vielleicht gefällt Dir auch das:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.